Bestellung bis Weihnachten?

Mehr erfahren

Du hast Fragen?

+49 341 2504 99 47

Mo-Fr 9-18 Uhr
Normale FestnetzgebĂŒhren je nach Deinem Anbieter.

oder

Per WhatsApp

Kontaktiere uns unkompliziert im Chat
Mo-Fr 9-18 Uhr

oder

E-Mail schreiben

oder

Angebot anfragen

Wir Dir Musik beim Lernen hilft

Der perfekte Soundtrack zum Lernen

Wir Dir Musik beim Lernen hilft

MagazinBildungMusik beim Lernen

  🕐 LESEZEIT ≈ 6 min.

Von Pop ĂŒber Rock bis Klassik: Musik kann uns beruhigen, unsere Stimmung verbessern und die Konzentration schĂ€rfen. Es gibt sogar die richtige Musik zum Lernen – und den perfekten Soundtrack in PrĂŒfungszeiten. Wir erklĂ€ren Dir, wie Musik beim Lernen hilft und mit welchen Songs man am besten fĂŒr Mathe-Klausuren lernt oder Vokabeln paukt.

Wie Musik beim Lernen hilft

Wir können die LeistungsfĂ€higkeit des ArbeitsgedĂ€chtnisses steigern – etwa durch die optimale ErnĂ€hrung fĂŒrs Gehirn, die alle wichtigen NĂ€hrstoffe enthalten sollte. Forschende an der University of California fanden aber auch heraus, dass das Hören von Musik die GedĂ€chtnisbildung fördert. Eine Studie mit Studierenden zeigte, dass das Hören einer Mozart-Sonate kurzfristig das rĂ€umliche Denken verbesserte.Âč Der sogenannte „Mozart-Effekt“ funktioniert aber nicht nur mit klassischer Musik: Jeder auditive Reiz, der als anregend und positiv bewertet wird, kann kurzfristig die Intelligenzleistung verbessern.ÂČ

Mit anderen Worten: Hören wir klassische Musik sind wir wacher und besser gelaunt. Es kommt zu einer verstĂ€rkten Hirndurchblutung und zu beschleunigten neuronalen Interaktionen, die unsere GedĂ€chtnis- und LernfĂ€higkeiten kurzfristig verbessern. Es muss aber nicht unbedingt klassische Musik sein. Die Forschung deutet darauf hin, dass Musikgeschmack und -wahrnehmung entscheidender fĂŒr den Mozart-Effekt sind. In diesem Zusammenhang kam eine von Spotify in Auftrag gegebene Studie zu dem Schluss, dass auch Pop- und Rockmusik beim Lernerfolg helfen – aufgrund des schnelleren Tempos der Musik wird unsere GehirnaktivitĂ€ten angeregt.Âł

3 Tipps zum Lernen mit Musik

lerntipps, junge frau beim lernen mit musik am laptopt

  1. Musik abstimmen: Forschungen zufolge kann uns das Hören von Musik, deren Geschwindigkeit im Bereich von 50 bis 80 SchlĂ€gen pro Minute (BPM) liegt, in einen konzentrierteren und produktiveren Zustand versetzen. Es stimmt also, dass klassische Musik ideal zum Mathe oder Physik lernen ist. Die Forschung zeigt auch, dass andere Musikrichtungen ProduktivitĂ€tsbooster sind – und Du, je nachdem, was Du lernst, andere Musik auflegen kannst.
  2. Playliste erstellen: Klaviermusik, Meeresrauschen oder Akustiksongs: Letztendlich liegt es an dir herauszufinden, bei welcher Musik Du Dich am besten auf das Lernen konzentrieren kannst. Erstelle Dir eine zweistĂŒndige Playliste fĂŒr Deine Lernsession, damit Du nicht alle fĂŒnf Minuten nach neuen Songs suchen oder immer wieder Titel ĂŒberspringen musst. Beispielsweise bei Spotify gibt es unter dem Suchbegriff „Lernen" viele Playlisten, die nur fĂŒr konzentriertes Lernen gemacht sind! Wichtig ist, dass die Musik als angenehme Hintergrundmusik laufen kann, um Dich nicht vom Lernen abzulenken.
  3. Lieblingsmusik hören: Übrigens kann auch unsere Lieblingsmusik zu einer kurzfristigen Verbesserung unserer kognitiven Leistungen fĂŒhren, weil sie eine positive Stimmung in uns auslöst.Âł Doch, wenn Dich Deine Lieblingssongs und ihre Texte immer wieder herausreißen, solltest Du sie nur in Lernpausen hören. Durch den Boost an GlĂŒckshormonen wie Serotonin und Dopamin kannst Du Dir neue Motivation holen, um weiterzulernen.

FĂŒr jede Fachrichtigung die richtige Playliste

Metal beim Mathe lernen, Klassik beim Vokabeln lernen: Gibt es Musik, die uns in bestimmten FĂ€chern besser beim Lernen helfen kann? Von Spotify beauftragt fand die kognitive Verhaltenstherapeutin Dr. Emma Gray heraus: Das Tempo der Musik ist wichtig, da sie den richtigen Gehirnzustand beeinflusst, der ĂŒber die Konzentration entscheidet.⁎ Mit anderen Worten: Egal, was wir lernen mĂŒssen, es gibt die passende Musik!

  • Natur- und Geisteswissenschaft: MĂŒssen wir logisch denken, Sachinformationen verarbeiten und Problemlösungen finden, wird unsere linke GehirnhĂ€lfte beansprucht, die auch auf Songs reagiert, die im Bereich von 50 bis 80 Beats pro Minute (BPM) liegen. In einer Studie schlossen Studierende ihre Mathe-PrĂŒfungen um 12 Prozent besser ab, wenn klassische Musik von Beethoven, Chopin und Mozart lief. Und das gilt ĂŒberraschenderweise auch fĂŒr Songs wie „Mirrors" von Justin Timberlake (77 BPM) oder „We Can't Stop" von Miley Cyrus (80 BPM).
  • Kunst: FĂŒr kĂŒnstlerische FĂ€cher kann uns Pop-, Rock- und Dance-Musik mit einer Geschwindigkeit bis zu 145 BPM helfen. Songs wie „(I Can't Get No) Satisfaction“ von den Rolling Stones oder „Bad Guy“ von Billie Eilish wecken Emotionen wecken, stimulieren so die rechte GehirnhĂ€lfte und fördern KreativitĂ€t, originelles Denken und Einfallsreichtum.
  • Vokabeln lernen: Auch beim Sprachen lernen ist es am besten, klassische Musik, Instrumental und Jazz zu hören. Die Musikgenre halten unsere Emotionen in Schach und lassen uns besser Sachinformationen verarbeiten. Beim Vokabeln kann es aber auch helfen, ganz auf Musik zu verzichten, damit sich unser Gehirn besser fokussieren kann.

Die richtige Musik finden: Woher weiß man, wie schnell welcher Song ist? Gib auf der Website jog.fm einen Song oder eine BPM-Zahl ein und erstelle den perfekten Soundtrack zum Lernen!

🎧 FĂŒr die Lernmotivation: T-Shirts und Hoodies gestalten!

Suchst Du nach einem Weg, Deine Lernmotivation zu steigern? Unheimlich gut funktionieren Belohnungen, denn sich selbst beschenken, schĂŒttet GlĂŒckshormone aus. Wie wĂ€re es also, wenn Du eine Lernpause dafĂŒr nutzt, T-Shirts oder Hoodies zu gestalten – etwa, um die Liebe zur Musik auf Deinen Klamotten Ausdruck zu verleihen.

Der perfekte Soundtrack zum Lernen

Da Du mit dem Lernen genug zu tun hast, haben wir Dir die Aufgabe, nach den richtigen Songs zu suchen, abgenommen. Ta da, unser TeamMagazin-Soundtrack zum Lernen! Funktioniert ĂŒbrigens auch gut im BĂŒro und im Homeoffice.

soundtrack zum lernen, songs playliste

Das könnte Dich auch interessieren

lernen im schlaf, blönde schĂŒlerin schlĂ€ft am schreibtisch

Lernen im Schlaf – geht das?

Wie Dir gesunder Schlaf beim Lernen hilft

Hast Du auch schon mal versucht, mit dem Vokabelheft unter dem Kopfkissen zu schlafen? Gute Nachrichten: Lernen im Schlaf ist möglich! Wir verraten, was dahintersteckt, ob Du Englisch im Schlaf lernen kannst und wie Du in PrĂŒfungszeiten fĂŒr einen gesunden Schlaf sorgst.

Weiterlesen

Quellen:

Âč Rauscher et al.: Music and Spatial Task Performance: A Causal Relationship, University of California (1994), aufgerufen am 02.12.2021.

ÂČ AltenmĂŒller: Macht Musik schlau? Zu den neuronalen Auswirkungen musikalischen Lernens im Kindes- und Jugendalter, Hochschule fĂŒr Musik und Theater Hannover (2002), aufgerufen am 02.12.2021.

Âł Atlanta Institute of Music and Media: How Does Music Affect Your Mood?, aufgerufen am 02.12.2021.

⁎ digital trends: Judge Miley Cyrus all you want, but a study claims listening to her music makes you smarter sowie medium.com: Can Music Make You a Productivity Powerhouse?, aufgerufen am 03.12.2021.

Bilder von Ivan Samkov via Pexels und Soundtrap via Unsplash.